Teilhabemanagement ist Teil der Landesinitiative „Gemeinsam klappt´s – Durchstarten in Ausbildung und Arbeit“. Mit diesem Projekt möchte das Land NRW junge Geflüchtete mit Duldung oder Aufenthaltsgestattung im Alter von 18 bis 27 Jahren, die zu vielen regulären Angeboten und Maßnahmen keinen Zugang haben, gezielt auf dem Weg zu einem erfolgreichen Abschluss unterstützen und damit Bleibeperspektiven schaffen.

Die Stadt Bonn stieg 2020 in das Projekt ein und beteiligt sich mit Kooperationspartner*innen im Rahmen von drei Förderbausteinen an der Initiative: Coaching, ausbildungsbegleitende ergänzende Sprachförderung an Berufsschulen und Teilhabemanagement. Mit jeweils einer Teilhabemanager*innenstelle bei Heimstatt und dem Verein Ausbildung statt Abschiebung (AsA e.V.), bietet dieses Projekt den Ausgangspunkt für den Zugang von Geflüchteten zu den anderen Förderbausteinen. Teilhabemanagement wird von der Heimstatt in enger Zusammenarbeit mit der Stabstelle für Integration und AsA e.V. umgesetzt.

Ziel ist es, alle in Bonn lebenden jungen Menschen mit Duldung oder Gestattung zu erfassen und ihre Bildungsbiographien zu dokumentieren, um Bedarfe und Angebote für die Zielgruppe zu konkretisieren und zukünftig passgenauer zu gestalten. Ebenso sollen individuelle Unterstützungsbedarfe geklärt und durch (Verweis-)Beratung bearbeitet werden. Dafür arbeitet das Teilhabemanagement aufsuchend, bietet Beratung und Case Management an und steht in engem Austausch mit dem Netzwerk.

Angebot:

Wir bieten individuelle (Verweis-)Beratung und Case Management für junge Menschen zwischen 18 und 27 Jahren an, die in Bonn leben und eine Duldung oder Aufenthaltsgestattung haben. Das Beratungsangebot umfasst folgende Themen:

  • Ausbildung und Beruf
  • Spracherwerb
  • Schule, Schulabschlusss
  • Formulare und Anträge
  • Aufenthalt
  • Wohnen
  • Alltagsbewältigung
  • Vermittlung in ausbildungsbegleitende ergänzende Sprachförderung in Berufskollegs
  • Vermittlung in Coaching

Die Beratung findet in der Kölnstraße 6, 53111 Bonn statt., hierfür können individuelle Termine vereinbart werden.

Kontakt & Ansprechpartnerin

Anna Ott

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefon: 0162/3608555

Ort: Jugendmigrationsdienst (Kölnstraße 6, Bonn), 2. Etage

Spendenkonto

 

Sparkasse Köln Bonn
IBAN: DE16370501981930345523
SWIFT-BIC: COLSDE33